Rene's Gedenkseite      12.1.1988-6.5.2006

 

 

 

 
 

Gedenkbuch

schreibt hier was nieder, was .........

was euch auf der Seele brennt, oder was ihr anderen noch unbedingt über Rene' sagen wollt

 

     Klicks gegen das Vergessen

 

Wir können ihn nicht zurückholen, aber immer in unseren Herzen behalten!

 

 

Links:

Hier können auch links zu euren Seiten aufgelistet werden, die irgendwie ins  Umfeld dieser Seite passen!

 

Trauerrede

Abschied

Unort Laucha

letzte Grüße

Ruhestätte

Rückblick

Erinnerungen

Meldungen

Warum Mami?

übrigens

Geschichten

    

 V.i.S.d.P. Dirk Veit LE-Helfta 

 

 

Und ich schaff's einfach nicht einfach zuzusehen

Wie alles den Bach runtergeht

Wann - wenn nicht jetzt

Wo - wenn nicht hier

Wie - wenn ohne Liebe

Wer - wenn nicht wir

Rene'

Er fehlt
           

 
 
Herbert Grönemeyer: der weg
ich kann nicht mehr seh'n
trau nicht mehr meinen augen
kann kaum noch glauben
gefühle haben sich gedreht
ich bin viel zu träge,
um aufzugeben
es wär' auch zu früh,
weil immer was geht.


wir waren verschwor'n
wär'n füreinander gestorben
haben den regen gebogen,
uns vertrauen gelieh'n
wir haben versucht,
auf der schußfahrt zu wenden
nichts war zu spät,
aber vieles zu früh.


wir haben uns geschoben
durch alle gezeiten
haben uns verzettelt,
uns verzweifelt geliebt
wir haben die wahrheit
so gut es ging verlogen
es war ein stück vom himmel,
dass es dich gibt..


du hast jeden raum
mit sonne geflutet
hast jeden verdruß
ins gegenteil verkehrt

nordisch nobel
deine sanftmütige güte
dein unbändiger stolz
das leben ist nicht fair.


den film getanzt
in einem silbernen raum
vom goldenen balkon
die unendlichkeit bestaunt
heillos versunken, trunken
und alles war erlaubt
zusammen im zeitraffer
mittsommernachtstraum.


du hast jeden raum
mit sonne geflutet
hast jeden verdruß
ins gegenteil verkehrt

nordisch nobel
deine sanftmütige güte
dein unbändiger stolz
das leben ist nicht fair.

dein sicherer gang
deine wahren gedichte
deine heitere würde
dein unerschütterliches geschick

du hast der fügung
deine stirn geboten
hast ihn nie verraten
deinen plan vom glück
deinen plan vom glück


ich gehe nicht weg
hab' meine frist verlängert
neue zeitreise
offene welt
habe dich sicher
in meiner seele
ich trage dich bei mir
bis der vorhang fällt
ich trag dich bei mir
bis der vorhang fällt.

 

 

…Nur die Besten sterben jung…

Was genau passiert ist,

dass werden wir wohl niemals wissen,

nur eins ist wirklich klar,

wir werden dich immer vermissen!

Du sagtest, du wärest unkaputtbar,

und wir, wir haben alle dran geglaubt.

Keiner von uns konnte ahnen,

dass dich uns das Schicksal so schnell raubt.

Was haben wir zusammen gesoffen,

was haben wir zusammen erlebt,

und wir dachten doch immer,

dass es ewig so weitergeht.

Die Nachricht von deinem Tod,

konnten wir erst gar nicht glaub’n.

Und ich hoff immer noch, dass ich noch aufwach,

aus diesem bösen Traum.

Du sagtest, du wärest unkaputtbar,

und wir, wir haben alle dran geglaubt.

Keiner von uns konnte ahnen,

dass dich uns das Schicksal so schnell raubt.

Jetzt stehen wir hier und trauern,

doch die Welt, sie bleibt nicht stehn.

Und wir müssen schweren Herzens,

weiter uns’re Wege gehn.

Wir haben in unseren Herzen,

einen Platz für dich reserviert.

So bist du immer mit dabei,

ganz egal was auch passiert.

Du sagtest, du wärest unkaputtbar,

und wir, wir haben alle dran geglaubt.

Keiner von uns konnte ahnen,

dass dich uns das Schicksal so schnell raubt.

Wir wissen, du bist unkaputtbar!

Denn wirklich tot ist nur, wer vergessen ist!

Und wir, wir werden immer an dich denken,

dass du in unseren Herzen unsterblich bist.